Chronik

Am 31. Dezember 1898 wurde die Schützengesellschaft Neufahrn gegründet.

Das erste Schießen fand im Januar 1899 im Gasthaus "Marienhof" mit 19 Mitgliedern statt. 1913 kam der Schießbetrieb aufgrund des 1. Weltkriegs bereits wieder zum Erliegen.  Nach einem Neubeginn im Jahr 1920 wurde der Betrieb im Februar 1934 aufgrund des Versammlungsverbots im Dritten Reich erneut eingestellt. Am 30. Dezember 1951 trafen sich dann schießsportbegeisterte Neufahrner im Landgasthof "Jägerwirt" und beschlossen, die SG Neufahrn endgültig wieder aufleben zu lassen.

 

Unsere heute noch getragene Kette wurde im Jahr 1952 angeschafft.

 

Im Jahr 1974 zog die SG Neufahrn vom "Jägerwirt" in das neu erbaute Feuerwehrhaus um, das 1984 mit viel Eigenleistung an- und umgebaut wurde, sodass dem Verein jetzt ein Vereinsheim      mit 4 Zugständen zur Verfügung steht. 2013 wurde erneut kräftig renoviert.

 

Die Schießabende finden - damals wie heute - von Ende September bis Anfang April statt.

 

 

 

Am 15. Mai 1994 wurde die Fahne geweiht.